Digital Signage

Was ist Digital Signage?

Was ist Digital Signage?

Wir geben es zu, Digital Signage ist nicht der eingängigste Begriff. Immer wieder werden wir gefragt, was Digital Signage genau bedeutet und was alles dazu gehört.

Aus diesem Grund haben wir uns an eine eigene Definition gewagt und versucht den Begriff so kurz wie möglich und dennoch in all seinen Facetten zu erklären. Ob es uns gelungen ist entscheiden Sie…

Digital Signage „zu Deutsch“ digitale Beschilderung umschreibt den Einsatz digitaler Medieninhalten, welche mittels Displays oder Projektoren angezeigt oder abgespielt werden. Häufig handelt es sich dabei um die Digitalisierung klassischer Kommunikationsmittel wie Plakate und Aushänge.

Anders als bei analogen Kommunikationsmitteln lassen sich mit Digital Signage auch Animationen und Filme abspielen, wodurch eine höhere Aufmerksamkeit erzielt wird. Studien haben gezeigt, dass sich Menschen bewegte Bilder besser merken können und diese eine deutlich längere Kontaktzeit erzeugen als statische Kommunikationsmittel. Ein weiterer Vorteil von Digital Signage ist, dass die ausgestrahlten Inhalte auf den Geräten (Bildschirme) zentral verwaltet werden können. Das erspart eine Menge Zeit, Koordinationsaufwand und es fallen zudem keine Druckkosten an.

Neue Einsatzbereiche

Nach wie vor wird Digital Signage am häufigsten als Werbemedium eingesetzt. Wobei sich die Technologie auch für viele weitere Anwendungsbereiche eignet. Gerade heute in der Zeit der digitalen Transformation finden sich immer neue Einsatzgebiete für Digital Signage Lösungen.

Interne Kommunikation

Die Vorteile von Digital Signage in der externen Kommunikation lassen sich auch ideal für die interne Unternehmenskommunikation nutzen. Infoscreens verbinden quasi die Sichtbarkeit eines Anschlagbrettes (schwarzes Brett) mit der Aktualität eines gut gepflegten Intranets. Mittels Schnittstellen lassen sich zusätzliche Livedaten wie z.B. Auswertungen, Produktionskennzahlen etc. einbinden. Die dadurch geschaffene Transparenz erhöht die Effizienz und ermöglicht gar neue Formen der Zusammenarbeit.
Mehr dazu: Interne Kommunikation

Signaletik, Besucherinformation

Ein eher klassisches Einsatzgebiet ist der Bereich Signaletik & Besucherleitung. Hier werden Infoscreens eingesetzt, um damit Besucher und Gäste zu begrüssen, zu leiten und zu informieren. Der wohl grösste Vorteil von Digital Signage ist, dass sich die Anzeige auf den Systemen situativ anpassen lässt. In dem zum Beispiel der „normale Content“ während eines Anlasses mit eventspezifischem Inhalt übersteuert wird oder individuelle Begrüssungen aufgeschalten werden.
Mehr dazu: Besucherinformationssysteme

Zusatznutzen durch Interaktivität

Touch-Technologie ermöglichen die direkte Interaktion zwischen User und Digital Sigange System. Die einzelnen Lösungen unterscheiden sich stark punkto Komplexität. Während die einen nur dazu dienen Informationen abzufragen, lassen andere auch Eingaben zu oder lösen Aktionen aus z.B. Anruf, Ticketdruck etc.

Digital Signage Screens

Um all die Vorteile von Digital Signage nutzen zu können, ist ein reibungsloser Betrieb des Systems notwendig. Was den Einsatz sogenannter Professional Screens / Projektoren erfordert. Diese sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und verfügen je nach Einsatzgebiet über höhere Helligkeiten als „Consumer-Geräte“. Weiter gilt es ja nach Standort auch die lokalen Brandschutznormen zu erfüllen. Alles Anforderungen welche nur von Displays der Professional Line eingehalten werden:
Mehr dazu: Unsere Hardware

Lösungen von Screenimage

Wir von Screenimage gehören zu den Pionieren auf dem Schweizer Digital Signage Markt. 2003 gestartet, haben wir schnell erkannt, dass professionelle Anzeigesysteme eine flexible und effiziente Software erfordern. Aus diesem Grund entwickelten wir unsere eigene Software und bauen diese laufend weiter aus.

WEITER ZU

nächster Beitrag