Kiosk-Modus

Der Kiosk-Modus ist eine Funktion von digitalen Signage-Systemen, bei der der Bildschirm in einen interaktiven Modus versetzt wird, der speziell für öffentliche Bereiche und den Einsatz in Selbstbedienungskiosken entwickelt wurde.

Im Kiosk-Modus wird der Bildschirm auf eine bestimmte Anwendung oder eine ausgewählte Reihe von Inhalten beschränkt. Dies kann beispielsweise eine Verkaufsanwendung, eine Informationsanwendung, ein interaktives Menü oder eine digitale Beschilderung sein.

Der Kiosk-Modus bietet verschiedene Vorteile. Zum einen ermöglicht er es den Benutzern, auf einfache Weise auf die gewünschten Informationen zuzugreifen oder Transaktionen durchzuführen, ohne dass ein Personal dazwischengeschaltet werden muss. Dies spart Zeit und verbessert die Benutzererfahrung.

Zum anderen bietet der Kiosk-Modus eine höhere Sicherheit, da die Benutzer nur auf die zugewiesenen Inhalte zugreifen können und keine anderen Funktionen des Systems verwenden können. Dadurch wird das Risiko von Fehlbedienungen oder unbefugtem Zugriff minimiert.

Der Kiosk-Modus kann auch mit zusätzlichen Funktionen wie einer Bildschirmtastatur, einem Barcode-Scanner oder einem Kartenleser erweitert werden, um die Interaktivität und Flexibilität des Systems weiter zu verbessern.

Der Kiosk-Modus wird in verschiedenen Umgebungen eingesetzt, darunter Einzelhandelsgeschäfte, Einkaufszentren, Restaurants, Banken, Flughäfen und Museen. Es bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen effektiv zu präsentieren, Informationen bereitzustellen und den Benutzern eine interaktive Erfahrung zu bieten.

Insgesamt ist der Kiosk-Modus eine nützliche Funktion von digitalen Signage-Systemen, die Unternehmen dabei unterstützt, ihre Kunden besser zu bedienen und die Effizienz ihrer Geschäftsabläufe zu steigern.

Zurück zum

Digital Signage Glossar